Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement an der Universitätsbibliothek Greifswald

Die Universitätsbibliothek Greifswald unterstützt Wissenschaftler*innen beim Management ihrer Forschungsdaten mit besonderem Fokus auf die Geistes- und Sozialwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt entlang dem Datenlebenszyklus auf einführenden Informationen und Beratung zum FDM (Datenmangementpläne, Antragsunterstützung) sowie der Publikation und langfristigen Zugänglichmachung der Daten (Open Access, Metadaten, PIDs, Lizenzen).
Die Dienstleistung wird in enger Abstimmung mit dem Universitätsrechenzentrum erbracht, das für die technischen Aspekte und FDM in den Naturwissenschaften zuständig ist. Die Universitätsbibliothek, mit ihrer langen Tradition hinsichtlich Datenerzeugung und -kuratierung, unterstützt die FAIR-Prinizipien und Open Science-Praktiken.

Das Thema Forschungsdatenmanagment wird an der Universität Greifswald von vier Partnern in enger Abstimmung betreut

Nationale Forschungsdateninfrastruktur

Die NFDI besteht aus 26 Konsortien, die sich an den Bedürfnissen und Arbeitsweisen der verschiedenen Wissenschaftsdiziplinen orientieren.
Die Konsortien für die Geistes- und Sozialwissenschaften sind:

Nationale Forschungsdateninfrastruktur

Im Projekt Datenkompass Mecklenburg-Vorpommern werden eine Strategie und ein Konzept für den Aufbau eines Forschungsdatennetzwerks in Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet. Auch die Universitätsbibliothek Greifswald ist beteiligt.

Ansprechpartner:
Dr. Fabian Schmitt

Bereichsbibliothek
Raum 0.13

Ernst-Lohmeyer-Platz 4
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1682
forschungsdatenuni-greifswaldde

Programm der Love Data Week 2024

Weitere Infos hier.