Benutzungseinschränkungen durch das Coronavirus

Alle Standorte der Universitätsbibliothek Greifswald (Zentrale Universitätsbibliothek und Bereichsbibliothek) sind auf Beschluss der Landesregierung M-V gegen die Corona-Ausbreitung ab dem 16.03.2020 bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen.

Angehörige der Universität Greifswald haben ortsunabhängig über Shibboleth oder VPN Zugang zu den meisten lizenzierten elektronischen Texten und Recherchequellen. In dieser Zeit können keine physischen Medien bestellt, vorgemerkt, entliehen oder zurückgegeben werden.

Alle entliehenen Werke (auch wenn vorgemerkt) gelten für die gesamte Schließzeit als verlängert.

In der Schließzeit fallen keine neuen Mahngebühren an.

  • Vormerkungen auf entliehene Werke bleiben erhalten.
  • Bereitgestellte Werke werden bis eine Woche nach Wiederaufnahme des Betriebes vorgehalten.
  • Online-Bestellungen sind während der Schließzeit nicht möglich.
  • E-Mail-Bestellungen können nicht bearbeitet werden.
  • Es findet kein Fernleihverkehr statt.
  • Rücksendungen von Werken können ab sofort über die Post erfolgen.
  • Führungen und Schulungen entfallen.
  • Die dringende Abgabe von Dissertationen (Pflichtexemplare) kann vorläufig nur per Post erfolgen.
  • Eine Übersicht zum erweiterten Datenbankangebot auf Grund des Coronavirus gibt es hier
  • Wissenschaftler*innen der Universität können über den Campuslieferdienst kostenfrei Aufsätze aus gedruckten Zeitschriften und Büchern bestellen. Diese werden per Mail verschickt.
  • Dringende Anfragen sind per E-Mail an ubinfouni-greifswaldde möglich.

Aktuelle Informationen finden Sie über die Homepage (https://ub.uni-greifswald.de/) und den Facebook-Account der Universitätsbibliothek.